Gestern… war ich zu einem Seminar bei der Ifra….

Gestern…

war ich zu einem Seminar bei der Ifra.

Da wir hier in Neubrandenburg sind und das HQ der Ifra in Darmstadt ist, bedeutete dies für mich und einen weiteren Kollegen eine weite Reise.

Im Detail bedeutet dies:

  • 03:30 Uhr – Abfart in Neubrandenburg nach Berlin TXL
  • 06:25 Uhr – Abflug nach FFM mit der dba
  • 07:20 Uhr – Ankunft in FFM
  • 08:35 Uhr – Abfahrt im Shuttle nach Darmstadt – Hbf
  • 09:10 Uhr – Abfahrt mit dem Stadtbus zur Spessartallee

Dann das Seminar, das fachlich überhaupt nicht meinen Erwartungen entsprach, es war weder die Teilnahmegebühr noch das frühe Aufstehen wert. Leider weiss man sowas nicht vorher. Ich werde jetzt auf jeden Fall zögerlicher bei Offerten der Ifra sein.

Irgendwie kam auch noch erschwerend dazu, dass Darmstadt wohl nie einen Preis als schönste Stadt gewinnen wird, will sagen, dass was ich gesehen habe war echt hässlich.

Anschließend ging die Reiserei wieder los, nur halt rückwärts, denn wir wollten ja nach Hause, wo ich um 22:00 Uhr wieder ankam.

Watn Tach!

versprochen ist versprochen … und ich halte mei…

versprochen ist versprochen …

und ich halte meine Versprechen, was ein Jeder bezeugen kann der mich kennt.

Wer anderer Meinung ist, möge jetzt sprechen oder für immer schweigen.

… höre ich was? Nein ich höre nix …

… also weiter im Text.

Vorheriges Wochenende hatte ich berichtet, dass die Katze meiner Eltern drei kleine Kätzchen geboren hat, ich allerdings trotteligerweise keinen Photoapparat dabei hatte.

Auch hatte ich versprochen, dass ich Bilder nachliefern werde.

Darum hier Bilder in Hülle und Fülle:









Wer so was nicht nett findet, dem ist auch nicht mehr zu helfen …

letztes Wochenende … waren wir in Gubkow, das i…

letztes Wochenende …

waren wir in Gubkow, das ist hier.

Hier nochmal das Bild vom Gutshaus, rechts unten wohnen mein guter Freund Nils und die gute Seele Jessica, welche super indisches Essen kochen kann:

Am Tor unten rechts kann man übrigens schon Alina erkennen, doch dazu später mehr.

Leider war an besagtem Wochenende nur wenig Wetter und selbst das war bescheiden. Will sagen, es war für die Jahreszeit zu kalt, so dass wir die Vorzüge der Location nur in beschränktem Maße genießen konnten.

Aber die Kinder haben sich gut mit den „Gutsherren“ vertragen.

Hier die Beweise:

… der Große ist Nils, die Kleine ist „Lisbeth“

… hier zeigt Vincent dem Nils wie man die Battlefield 2 – Demo richtig spielt 😉

… zwei nette Gasteltern

Der CLK im Hintergrund ist nicht dem Nils seiner und auch nicht der Jessica ihrer.

Er gehört dem richtigen Gutsherren Johannes Blanken – Rechtsanwalt ….

… so wie diese nette Hündin, die wirklich immer nur spielen will:

die Kids lieben … den Xenon-Scheinwerfer, d…

die Kids lieben …

den Xenon-Scheinwerfer, den ich für mein Auto gekauft habe (das ist der gelbe Karton neben unserem neuen Picknickkorb auf dem Vincent sitzt), weil ich fäschlicherweise meinte er wäre übern Jordan. Nach dem Einbau und vergeblichen Versuchen der Inbetriebnahme durch meinen Bruder, seines Zeichens Kfz-Meister, offenbarten sich die Mängel in einem vorgeschalteten Steuergerät.

Das Teil ist allerdings so hölle teuer, dass ich den Scheinwerfer wahrscheinlich nun endlich bei eBay verhökern muss um (hoffentlich) die Kohle für das Steuergerät zu haben.

*winke winke TÜV-Mann*

Große Pakete … bekomme ich immer gerne. Heute …

Große Pakete …

bekomme ich immer gerne.

Heute hat der UPS-Mann den neuen Picknickkorb gebracht.

Gekauft bei eBay.

Beim Auspacken war ich doch sehr erstaunt. Ich hätte nicht gedacht, dass so ein Teil sooo groß sein kann.

Das Ding ist sehr cool und solche Sachen mag ich ja.

Also hier die ersten Bilder (das CopyRight liegt bei dem Verkäufer):

… das Teil ist ja wohl sowas von British …

… alles aus Porzellan …

… der Korkenzieher ist mit einem Flaschenöffner und einem Messer versehen, das alles in einem
netten Holzinlay…

… ok, die Dosen sind aus Plastik …

… ist das nicht der Hammer?

Festplatte nicht erkannt … das heisst es zur Ze…

Festplatte nicht erkannt …

das heisst es zur Zeit bei dem HomeComputer bei meinem Kollegen Martin.

Nachdem er vergeblich versucht hat mit meiner tatkräftigen telefonischen Hilfe seinem BIOS bei zubringen, dass es auch Festplatten gibt, die größer sind als 32 GB, habe ich die Kiste nun am Hals.

Sie liegt in meinem Schlafzimmer (!!!) und wartet auf Rettung.

Vor Freitag wirds leider nix, sry.