Du hast immer Vorfahrt

… sagte heute der Ministerpräsident des Landes Mecklenburg-Vorpommern Dr. Harald Ringsdorf zu Vincent, als er sich ihm in den Weg stellte und ich sagte, Vincent solle mal Platz machen.

Das Ganze geschah in Neustreltz beim Tiergartenfest. Eigentlich wollten wir heute den Tiergarten Neustrelitz nur mal antesten, insbesondere Vergleiche zum Tierpark Ueckermünde anstellen. Unser Glück bescherte uns das Fest so zu sagen als Bonus.

Fazit: Der Tiergarten in Neustrelitz ist weitläufiger und halt ein Tiergarten, kein Tierpark. Also fast keine Exoten. Er hat einen schönen Affengarten und einen räudigen Wolf.
Das absolute Highlight ist jedoch das Tiergartenrestaurant. Super geniales Essen, extrem angenehme Atmosphäre, moderate Preise und genial freundliche Bedienung. Wir sind uns einig, dass wir seit Jahren nicht mehr so gut gegessen haben wie heute in Neustrelitz.

Wie immer hier die Photobeweise:

Tina hat einen Neuen

… Kühlschrank

Er kam sogar durchs Fenster.

Anders ging es überhaupt nicht. Ein Glück das wir Parterre wohnen. Die Liferanten vom Media Markt waren natürlich erst mal der Meinung, dass das alles nicht geht. O-Ton: „Das haben wir noch nie gemacht“. Handwerker, naja. Aber er passte, sogar mit Karton. Und da war eine Menge Karton und Holz dabei.

Hier die ersten Bilder:


Das Teil geht gar nicht, ich sage nur blaues Display usw.

It’s Geek Time!

Schlimm

… ist es um ein Land bestellt in dem so etwas möglich ist.

„Das Grundrecht auf Meinungsfreiheit ist als unmittelbarster Ausdruck der menschlichen Persönlichkeit in der Gesellschaft eines der vornehmsten Menschenrechte überhaupt. Für eine freiheitlich-demokratische Staatsordnung ist es schlechthin konstituierend.“ (BVerfGE 7, 198-230 – Lüth)

Quelle bei Wikipedia

Unfall

… es war gerade Zwölf durch und Tina ist gefahren. Was aber nichts zur Sache tut, besser hätte ich wahrscheinlich auch nicht reagieren können. Auf jeden Fall, und hier geht die Geschichte weiter, hatten wir auf dem Weg von Schwerin nach Neubrandenburg gerade Goldberg passiert (eigentlich wollte ich noch tanken, weil bekanntermaßen der „Sprit“ da am billigsten ist, hätte ich nur …) , da passierte es.

Es passierte auf einmal so einiges.

Kurvige Straße, Überholverbot (angezeigt durch eine ziemlich dick „gemalte“ Sperrline) und ziemlich gutes Wetter. Kommt doch von vorn ein silberner Toyota hinter einem anderen Auto vor!

Fetter Knall!!!

Und dann das:








Mein schönes Auto. 😦

Um die Strecke nochmal zu verdeutlichen:

Von Vorn:


Von Hinten:


Schöner weißer Strich, nich? Und so durchgezogen!

Auf jeden Fall waren die Kids total durcheinander, weil es nicht weiterging, und dann auch noch Mama im Polizeiauto war.

Beide waren total durch den Wind:



Das Polizeiauto brauchte übrigens 45 Minuten, dann kam auch nur ein zwar liebenswerter aber doch recht träger Mensch in Uniform.

Im Großen und Ganzen ist die Sache doch recht erträglich ausgegangen. Keinem ist was passiert und der kleine Mann, welcher uns gerammt hat, wird mir morgen sicherlich seine Versicherung und die Versicherungsnummer durchsagen. Sonst!

Gottlob ist es nur Blech.

Also schaun wir mal.

Das Experiment IV

… es kam natürlich alles so, wie es kommen musste.

Nachdem wir am Samstag zu meinen Eltern gefahren sind um den Geburtstag meiner Mutter zu begehen, kam die Postfrau und versuchte ein Einschreiben vom Landkreis Parchim zuzustellen.

Da das nicht klappte wurde es hinterlegt und war am folgenden Werktag, jedoch nicht vor 10 Uhr abholbereit. Meine schönen Fleppen, das ganze Wochenende auf der Post. Was ein Glück!

Zu allem Überfluß war natürlich mein Freund Raoul heute zu Hause, weil sein kleiner Sohn gestern aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Zumindest geht es ihm jetzt besser.

Ich also heute nochmal mit dem Bus los.

Nun ist das Teil aber wieder da und ab morgen wird wieder gefahren, gut eigentlich bin ich schon heute gefahren, weil Tina so nett war und mich mit Isabelle von der Arbeit abgeholt hat, wer kann da schon widerstehen.

Auch und eins noch: Herzlich wilkommen in der Heimat Henry, Dir hätte ich meinen Stern gegeben, wenn ich keinen Führerschein hätte und Tina ihn nicht brauchen würde. Aber danke für den Kommentar.